Was tun, wenn … ich einen besonderen Segen wünsche

Der Wortherkunft nach kommt unser deutsches Wort „segnen“ vom lateinischen „benedicere“, was so viel bedeutet  wie „etwas gutes sagen“. Auf diese Weise beschreibt segnen einen Zustand des Heiles und des Glücks, den man sich und anderen wünscht. Beim Segensgebet unterstellt die Kirche sowohl Menschen, aber auch Dinge, die dem Menschen dienen, dem besonderen Schutz Gottes und erbittet seine Hilfe.
So sind Sie herzlich eingeladen, Andachtsgegenstände wie Kreuze, Rosenkränze oder Bilder, aber auch Ihr (neues) Domizil, Geschäftsgebäude, ihre Praxis oder Sportstätte, Ihr Fahrzeug oder betriebliche Anlage von unseren Seelsorgern segnen zu lassen. Bitte wenden sie sich dazu an unser Pfarrbüro.

Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden).
Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.